x
    Demoversion aufrufen Demo-Shop aufrufen
    Händlerbund Beirat ebay
    💲PayPal will nicht mehr nur im E-Commerce aktiv sein

    💲PayPal will nicht mehr nur im E-Commerce aktiv sein

    💲PayPal will nicht mehr nur im E-Commerce aktiv sein 27.02.2019

    💲PayPal will nicht mehr nur im E-Commerce aktiv sein

    PayPal sorgt sich um den Fortbestand des Unternehmens und möchte nun neben dem E-Commerce noch andere Wege gehen, um das Unternehmen sichern zu können. Denn immer mehr Payment-Anbieter erhöhen den Wettbewerbsdruck für PayPal.



    PayPal fürchtet Konkurrenten

    Unlängst haben Google und ApplePay gezeigt, dass auch sie im E-Commerce reelle Chancen auf einen Erfolg haben und sich mit PayPal messen können. Umso mehr fühlt sich PayPal auch von Unruhen betroffen, die dadurch entstehen. Diese werden durch Preiserhöhungen innerhalb der Dienstleistung stark gefördert und zeigen, dass PayPal zwingend neue Wege gehen muss, um weiter erfolgreich handeln zu können.

     
    Aktuell sieht PayPal noch ein großes Wachstumspotential im deutschsprachigen Raum für das Angebot. Noch mehr als 40 Millionen Kunden nutzen nicht PayPal als Zahlungsmethode. Ebenso zeigen auch die Händler nicht zwingend ein Interesse an diesem Unternehmen. Zu diesem Zweck hat PayPal bereits sein Angebot für Unternehmen erweitert und bietet einen umfangreichen Service mit PayPal Plus an.

     

    Neue Orientierung

    Auch wenn das Marketing noch stark auf die Kunden ausgelegt ist, die noch nicht PayPal nutzen, will sich das Unternehmen nicht gegen neue Herausforderungen und Möglichkeiten stellen. PayPal soll nicht mehr nur ein Onlinebezahldienst sein, sondern soll sich immer mehr in das alltägliche Leben integrieren.

    Geplant sind Projekte in denen Strafzettel oder auch Tickets für den Nahverkehr einfach online gezahlt werden können. Natürlich mit PayPal. Dieses zweite Standbein soll nicht nur mehr Kunden für die generelle Nutzung von PayPal motivieren, sondern auch die Vielseitigkeit zeigen.

    Paypal geht hier sehr kritisch mit sich selbst vor und sagt, dass der Point of Sale verbessert werden muss. Den Kunden muss gezeigt werden, welchen Nutzen sie von PayPal haben können und vor allem, die dieser langanhaltend bestehen bleibt.

     

    Mit der neuen Strategie zeigt sich PayPal nicht nur offen gegenüber der Konkurrenz, sondern schafft sich einen weiteren Vertriebsweg, der auch junge Menschen ansprechen soll. Auch wenn sie noch keine Geschäfte online abwickeln, kann der Komfort für die Zahlung von Tickets einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Gleichzeitig wird die Kommunikation mit Amazon Voice ausgebaut. Immer mehr Menschen sollen automatisch über Alexa bezahlen können, nur durch die Verwendung der Stimme. Dazu laufen alle Transaktionen bereits heute über PayPal und sollen auch zukünftig hier angesiedelt werden.

    Quelle: https://www.internetworld.de/e-commerce/paypal/paypal-ausserhalb-e-commerce-aktiv-1674768.html?page=2_zusammenarbeit-von-paypal-und-amazon

    Die letzten Nachrichten: