x
    Demoversion aufrufen Demo-Shop aufrufen

    📦OTTO Now

    📦OTTO Now

    📦OTTO Now 05.06.2019

    📦OTTO Now

    Zweieinhalb Jahre ist es her, dass Otto seinen Vermietungsservice Otto Now gestartet hat. Als im Dezember 2016 der Vermietungsservice Otto Now gestartet wurde, sorgte dies für enormes Aufsehen in der Branche. „Die Idee, Produkte auf Zeit zu besitzen und lediglich zu mieten, hat in Deutschland ein neues Level erreicht“, sprach Marc Opelt damals (Bereichsvorstand Vertrieb). Die Zeit sei gekommen „die Bereitschaft der Konsumenten für Mietangebote zu testen“. Wie fällt das aktuelle Zwischenresümee aus?



    Allem Anschein nach, verlaufen diese Tests ganz gut. Der Kunde zeigt steigendes Interesse und gibt „überwältigenden Feedback“. Im Laufe der Jahre wurde deshlab das Mitsortiment stetig erweitert – zum Beispiel um Möbel - doch nun will Otto den Service rund um erneuern.

    Auf der einen Seite will Otto bestimmte Produkte für eine Kurzzeitvermietung öffnen – was soviel bedeutet, wie das Anbieten des Service für beispielsweise einen Zeitraum von einem Monat. Dies ist gerade während der Sommer- bzw. Urlaubssaison oder sportlichen Großereignissen wie der Fußball-Europameisterschaft 2020 ziemlich gefragt. Die kurzzeitige Anmietung von Fernsehgeräten, Kameras oder sonstigem Equipment ist für die Kunden ein äußerst attraktives Angebot.

    „Damit bieten wir unseren Kunden noch mehr Flexibilität“, kommentiert David Rahnaward, Co-Founder von Otto Now. Auch für User, die ein Produkt vor dem Kauf auf Herz und Niere testen wollen, sei eine solche Kurzzeitmietung von Vorteil. 

    Eine weitere Neuerung soll eine Kaufoption während der Mietzeit sein. Kunden, die ihr Mietprodukt also behalten wollen, können es ab sofort kaufen. Otto erstellt seinen Kunden dann auf Anfrage ein individuelles Angebot, bei dem auch die bereits geleisteten Mietzahlungen eingerechnet werden sollen.

    Desweiteren nimmt Otto zukünftig auch Geschäftskunden ins Visier. Das Unternehmen will vorerst mit seinem Vermietungsservice hauptsächlich Einzelunternehmern und Freiberuflern ansprechen. Dabei sollen die B2B-Kunden die Produkte zum gleichen Preis mieten können wie private Nutzer.

    „Bei Interesse und entsprechender Nachfrage werden wir unser Angebot zukünftig verstärkt auch auf diese Kundengruppe zuschneiden“, sagt Sören Nilsson, der Otto Now ebenfalls mitgegründet hat. Interesse geweckt? Jetzt den neuen OTTO-Connector erwerben!


    Simon Socha

    Die letzten Nachrichten: