x
    Demoversion aufrufen Demo-Shop aufrufen
    Händlerbund Beirat ebay
    📸Marketing auf Instagram: Was geht und was sollte man nicht tun?

    📸Marketing auf Instagram: Was geht und was sollte man nicht tun?

    📸Marketing auf Instagram: Was geht und was sollte man nicht tun? 02.05.2019

    📸Marketing auf Instagram: Was geht und was sollte man nicht tun?

    Für das eigene Business Werbung zu machen, ist umständlich und bringt viele Händler an den Rand ihrer Grenzen. Dennoch zeigt sich, dass Instagram eine beliebte Plattform ist, die zeigt, wie schnell sich die Reichweite eines Onlineshops erhöhen kann.



    Fotos sagen alles

    Instagram ist nicht mehr nur die Fotoplattform für Prominente oder Menschen mit bestimmten Ambitionen, sondern gilt auch als Vertriebszweig. In diesem Zusammenhang nutzen immer mehr Händler Instagram für den Launch ihrer Produkte und verkünden so neue Artikel im Sortiment. Mit einem einfachen Bild und wenig Aufwand lässt sich so eine große Reichweite in kurzer Zeit erzielen.

     

    Reichweite

    Mehr als 1 Milliarde Menschen nutzen Instagram monatlich und regelmäßig, was zeigt, dass hier auch neue Wege für den E-Commerce möglich sind. Bereits jetzt existieren Modelle, die zeigen, wie schnell es machbar ist, ein Produkt zu kaufen. Ohne sich ausloggen zu müssen und einen Browser zu öffnen, können hier leicht die angepriesenen Produkte auf Instagram gekauft werden. Dazu werden einmalig die Zahlungsdaten hinterlegt und das 1-Click-System kommt zum Einsatz. Viele Händler haben zunächst Berührungsängste4, aber es ist noch nicht zu spät, um Instagram eine Chance zu geben.

     

    Was ist ratsam beim Marketing auf Instagram?

    Instagram verfügt über unterschiedliche Anzeigenmodelle. Er leicht beginnen möchte, sollte es vermeiden am Mittwoch eine Anzeige zu schalten, da an diesem Wochentag die Kosten am höchsten sind. Wichtig ist ebenso die Planung der Posts und die Bestimmung der Zielgruppe, um den Umfang der Anzeige eingrenzen zu können. Qualität kann dann nur noch durch das richtige Bild erreicht werden.

    Hochwertige Aufnahmen sind hier unbedingt nötig. Allerdings sollten diese ohne Bildunterschriften und Call-to-Actions gehalten werden. Studie zeigen, dass Aufforderungen und das direkte Ansprechen der User auf Instagram nicht zum gewünschten Erfolg führen. Auf diese Weise kann eine einfache Form des Marketings betrieben werden und zeigt, dass Instagram als Plattform auch für kleine Händler sehr wichtig werden kann. Besonders in Bezug auf die Reichweite, die bei grenzübergreifendem Vertrieb erlangt werden will.

    Quelle: https://omr.com/de/e-commerce-marketing-instagram-sponsored-post-adroll/

    Die letzten Nachrichten: