x
    tricoma - Ihr ERP für Ihren ErfolgImagevideo starten Jetzt Demo anfragen

    Aktuelle Nachrichten bei tricoma
    Die letzten Nachrichten aus unserem Blog
    ⚖️Amazon liefert falsche Umsatzsteuerberichte
    14.01.2020 Von Simon Socha

    ⚖️Amazon liefert falsche Umsatzsteuerberichte

    „Bitte fordern Sie einen neuen CSV- oder TXT-Download an, um eine Kopie Ihres aktualisierten Berichts abzurufen. Wir entschuldigen etwaige Unannehmlichkeiten.“ - diese Meldung wird aktuell einigen Händlern die auf dem Amazon Marketplace verkaufen angezeigt. Dem E-Commerce-Portal Wortfilter zufolge, hat Amazon bei der Berechnung der Umsatzsteuer für Händler, die via Amazon Marketplace verkaufen, im vergangenen Dezember Fehler gemacht. 



    Der Bericht ist wie gewohnt unter Berichte –> Versand durch Amazon –> Steuer –> Amazon Umsatzsteuer Transaktionsbericht zu finden

    Da sich einige Händler auf die Daten und Auswertungen von Amazon verlassen, gab es nun einige Beschwerden an den Onlinemarktplatz. Hintergrund hierbei ist, dass diese falschen Daten durchaus belastbar sind und das kann teuer werden, zumindest zu Nachforderungen seitens des Finanzamtes führen. Das Finanzamt kann sich darauf berufen, dass der Händler die Daten der Plattform nachprüfen müssten.

    Der Amazon-Umsatzsteuer-Transaktionsbericht enthält „für die Umsatzsteuer relevante Informationen zu Transaktionen, die in Ländern stattgefunden haben, für die Sie Umsatzsteuer-Services bei Amazon abonniert haben“. Bereits in der Vergangenheit konnte man sich nicht immer auf den Umsatzsteuerbericht von Amazon verlassen, schreibt Wortfilter. Dieser sei, so der Umsatzsteuerexperte Roger Gothmann vom Compliance-Dienstleister Taxdoo, bereits früher fehlerhaft gewesen.

    Laut diversen Forenbeiträgen und Händlerdiskussionen sollte Amazon in Sachen Kommunikationskultur in der Tat etwas offensiver auf einen so wichtigen Sachverhalt in Sachen Compliance und Steuern aufmerksam machen.

    Was müssen Händler jetzt beachten? Jeder der seine monatliche oder vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldung bereits erledigt hat, muss das korrigierte Dokumenten herunterladen und eine korrigierte Meldung auf Basis der neuen Daten machen müssen. Den Mehraufwand, den man für den Steuerberater zahlen muss wird man vermutlich nicht von Amazon erstattet bekommen.





    Mehr Informationen hierzu unter folgendem Link: https://t3n.de/news/amazon-marketplace-falsche-1241624/


    Simon Socha

    Die letzten Nachrichten:

    ×

    Interessiert an einer WaWi?

    Sie suchen nach einem Warenwirtschaftsytem, welches Ihnen Zeit, Geld spart und Ihnen die Möglichkeit gibt, mehr Umsatz und Gewinn zu generieren?
    Dann lassen Sie uns miteinander sprechen.


    Tel: +49 9521 / 703999-0



    Kontakt aufnehmen