Anleitungen & Tutorials
DHL Connector

Plugin DHL Connector: DHL Adressvalidierung


Mit diesem Plugin kann beim Anlegen einer Lieferung aus einer Bestellung geprüft werden, ob zur Lieferadresse ein Versandlabel erstellt werden kann und ob es andere Probleme gibt, die sich auf den Prozess der Labelerstellung auswirken. Problematische Lieferungen können zurückgestellt werden und tauchen in der Scanstation dann zunächst nicht auf.


1. Allgemeine Hinweise zur Verwendung des Plugins

Bevor Sie mit der Konfiguration des Plugins beginnen, stellen Sie bitte sicher, dass der DHL Connector grundsätzlich bereits so konfiguriert ist, dass Paketlabel erzeugt werden können. Es handelt sich hier nämlich nicht um eine reine Adressvalidierung, sondern alle Daten im Zusammenhang mit dem Paketlabel werden validiert.

Verwendet werden dabei die gleichen Daten, die auch für die tatsächliche Labelerstellung an DHL gesendet werden. Für die Validierung wird kein Label erstellt und es entstehen dadurch keine Kosten. Wichtig: Sie können nur Lieferungen validieren lassen, die per DHL versendet werden sollen.

Sofern aktiviert, wird die Validierung jeweils in folgenden Situationen automatisch durchgeführt:
  • der Auftragskiller legt eine Lieferung aus einer Bestellung an
  • sie legen manuell eine Lieferung aus einer Bestellung an
Lieferungen, die auf anderen Wegen erstellt werden, werden nicht automatisch validiert aber können manuell validiert werden.


2. Konfiguration des Plugins

In den Einstellungen des Plugins können Sie für alle tricoma Lieferarten angeben, wie sich das Plugin verhalten soll. Es gibt dabei jeweils folgende Optionen:
Plugin DHL Connector: DHL Adressvalidierung
  • Validierung aktivieren:
    Hiermit schalten Sie die Validierung für jeweils die zugehörige Lieferart ein. Die bloße Aktivierung der Validierung führt noch nicht dazu, dass Lieferungen zurückgestellt oder sonst beeinflusst werden. Es empfiehlt sich daher, die Validierung für alle DHL Lieferarten in Ihrem System zu aktivieren.

  • Zurückstellung bei leichten Fehlern:
    Als leichter Fehler werden hier die Fälle bezeichnet, wo DHL "Weak validation error occured" zurückmeldet. Bei leichten Fehlern kann normalerweise problemlos ein Paketlabel erstellt werden, es fällt dann allerdings in der Regel ein Leitcodenachentgelt an. Wenn Sie diese Fälle schon vor dem Versand korrigieren möchten, können Sie Lieferungen mit leichten Fehlern vom Plugin zurückstellen lassen.

    Wird die Zurückstellung aktiviert, taucht die Lieferung in der Scanstation entsprechend dem eingestellten Zeitraum oder bis zur Korrektur der Adresse nicht auf.

  • Zurückstellung bei schweren Fehlern:
    Unter schweren Fehlern verstehen wir hier die Fälle, wo DHL "Hard validation error occured" zurückmeldet. Bei schweren Fällen kann grundsätzlich kein Paketlabel erstellt werden. Spätestens bei der Bearbeitung in der Scanstation müsste also die Adresse korrigiert werden. Wenn Sie die Adresse allerdings nicht erst im Lager korrigieren möchten sondern schon vorab, aktivieren sie die Zurückstellung bei schweren Fehlern.

3. Nutzung des Plugins

Sobald Lieferungen validiert werden, werden die Prüfungsergebnisse in der Übersicht des Plugins gespeichert:
Plugin DHL Connector: DHL Adressvalidierung
Hier können Sie später nachvollziehen, welche Probleme aufgetreten sind oder auch bevor Sie die Rückstellung aktivieren erst einmal beobachten, welche Ergebnisse bei der Validierung auftreten werden.

Wenn Sie die Rückstellung konfiguriert haben und eine Lieferung aufgrund eines Fehlers zurückgestellt wurde, erscheint hierzu eine Shortinfo in folgendem Schema:
Plugin DHL Connector: DHL Adressvalidierung
Ein Klick auf diese Shortinfo öffnet die Lieferung und zeigt weitere Informationen zum Problem an:
Plugin DHL Connector: DHL Adressvalidierung
Sie können das Problem nun direkt innerhalb der Lieferung lösen und diese durch einen Klick auf Prüfung erneut durchführen noch einmal validieren lassen. Bei mehreren Fehlern kann dieser Schritt beliebig oft wiederholt werden. Wenn kein Fehler mehr auftritt wird die Lieferung sofort für die Scanstation freigegeben und ist nicht mehr zurückgestellt.

Wenn sich ein Problem nicht vollständig lösen lässt und sie die Lieferung dennoch versenden möchten wählen Sie Lieferung nicht mehr zurückstellen. Dadurch wird neben der Zurückstellung in der Scanstation auch die Shortinfo zur Lieferung entfernt.

Benedikt Albert

Benedikt Albert

Link für externe Aufrufe: https://tricoma.de/modul.php?modul=tricoma&modulkat=tutlink&ID=2133
Cookie und Tracking
Diese Webseite verwendet Cookies
Cookies werden zur Verbesserung der Benutzerführung verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.