Anleitungen & Tutorials
Rechnungen / Faktura

Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow


Das Plugin für die Differenzbesteuerung benötigen Sie, wenn Sie Gebrauchtartikel einkaufen und wieder verkaufen. Die Differenz bzw. den Gewinn zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis muss versteuert werden.

Das Plugin finden Sie in der Rechnungen-App. Hier können Sie das Plugin aktivieren. Ab der Aktivierung, werden künftig alle Rechnungen und Kassenbelege differenzbesteuert, sofern Gebrauchtartikel in den Belegen enthalten sind.
Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow
Im Plugin selbst müssen Sie nur 2 Einstellungen vornehmen. Zu einem den Steuersatz, der für die Berechnung der Steuer aus dem Gewinn verwendet werden soll und zum anderen den Beschreibungstext, der auf der Rechnungen-PDF oder dem Kassenbon ausgegeben wird.

Hier der Standardtext als Vorlage:
Gebrauchsgegenstände/Sonderregelung für obigen Verkauf wurde die Differenzbesteuerung gem. § 25a UStG angewendet.

Des weiteren sollten und müssen Sie darauf achten, dass alle abhängigen Apps auf dem neusten Stand sind. Falls nicht, müssen Sie ein Update der Apps buchen App Update / Systemupdate mit Termin vereinbaren

Es wird Ihnen eine Meldung im Plugin angezeigt, falls betroffene Apps nicht aktuell sind.
Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow
Um ein Produkt als Gebrauchtartikel bzw. differenzbesteuert zu deklarieren gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder direkt im Produkt oder über eine Produktkategorie. Bei der Kategorie werden alle Produkte, die der Kategorie zugewiesen sind, als Gebrauchtartikel eingestuft.

Hinweis:
Falls Sie Produkte verkaufen, die Sie sowohl als Gebrauchtartikel, als auch als Neuware verkaufen, müssen Sie für den Gebrauchtartikel und der Neuware jeweils ein eigenes Produkt anlegen.
Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und WorkflowPlugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow
Nun ist das Plugin auch schon eingerichtet und vollkommen funktionsfähig. Sie müssen nur noch Ihre Templates anpassen und die Variablen einfügen. Grundsätzlich gibt es 3 Fälle bzw. Rechnungstypen:

1. Es sind keine Produkte mit Differenzbesteuerung vorhanden
Es wird die übliche Darstellung der Beträge ausgegeben

2. In der Rechnung sind ausschließlich Produkt mit Differenzbesteuerung
Hier wird nur der Gesamtbetrag ausgeben und ein Hinweis, dass es sich um eine Rechnung mit Differenzbesteuerung handelt.

3. In der Rechnung sind Produkte mit und ohne Differenzbesteuerung
Es wird eine Betragstabelle der normalen Produkte ausgeben und zusätzlich der Gesamtbetrag inklusive der differenzbesteuerten Produkten. Des weiteren wird ein Hinweis ausgegeben, welche Positionen auf der Rechnung oder dem Kassenbon differenzbesteuert sind.

Im Standard-Template der Rechnung, als auch der Kasse, sind bereits die Variablen als Vorlage für die Differenzbesteuerung eingetragen. In beiden Apps sind die Namen der Variablen identisch. Hier eine Auflistung:

- {if_differenzbesteuerung_vorhanden} | {endif_differenzbesteuerung_vorhanden}
Abfrage, ob ein Differenzbesteuerter Artikel vorhanden ist

{if_differenzbesteuerung_nicht_vorhanden} | {endif_differenzbesteuerung_nicht_vorhanden}
Abfrage, ob kein Differenzbesteuerter Artikel vorhanden ist

{if_differenzbesteuerung_alle} | {endif_differenzbesteuerung_alle}
Abfrage, ob alle Artikel Differenzbesteuert sind

{if_differenzbesteuerung_nicht_alle} | {endif_differenzbesteuerung_nicht_alle}
Abfrage, ob Differenzbesteuerte und normale Artikel vorhanden sind

{gesamtpreis_netto_ohne_differenzbesteuerung}
Exportiert den Gesamtbetrag in Netto aller Produkte, die nicht differenzbesteuert sind

{gesamtpreis_brutto_ohne_differenzbesteuerung}
Exportiert den Gesamtbetrag in Brutto aller Produkte, die nicht differenzbesteuert sind

{mwst_ohne_differenzbesteuerung}
Exportiert das MwSt-Listing aller Produkte, die nicht differenzbesteuert sind

{differenzbesteuerung_beschreibung}
Exportiert die Beschreibung, sodass es sich um einen Differenzbesteuerten Beleg handelt

{differenzbesteuerung_beschreibung_zusatz}
Exportiert zusätzlich zur Beschreibung ein Listing aller Positionen auf dem Beleg, die Differenzbesteuert sind

Bei Bedarf übernehmen wir die Erweiterung der Templates für die Ausgabe der Differenzbesteuerung auf dem Beleg.

Das Plugin kann nun für die Rechnungen-App und dem Kassensystem vollumfänglich genutzt werden.


Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow
Zum Export Ihrer Belege für die Buchhaltung gibt es im Buchhaltungsexport extra Spalten für differenzbesteuerte Artikel eines Belegs. Hier eine Auflistung:

Differenzbesteuerung - Ja (1) / Nein (0)
Hier wird eine Kennzeichnung exportiert, ob es sich um ein Produkt handelt, das Differenzbesteuert ist

Einkaufspreis - Differenzbesteuerung
Hier wird der EK-Preis exportiert

Differenz VK und EK - Differenzbesteuerung
Hier wird die Differenz zwischen Einkaufspreis und Verkauspreis ausgegeben

Steuerbetrag - Differenzbesteuerung
Hier wird der steuerpflichtige Betrag aus der Differenz von EK und VK gebildet

Erlöskonto - Differenzbesteuerung
Export des Erlöskonto bei Produkte, die Differenzbesteuert sind


Plugin Differenzbesteuerung: Einrichtung, Funktionsweise und Workflow
Nun kommen wir zur Funktionsweise des Plugins. Es gibt zwei unterschiedliche Funktionsweisen, je nachdem wie Sie Ihr System eingestellt haben. Entweder Sie haben Chargen/Seriennummern im System aktiv oder nicht. Je nachdem welche Einstellung Sie im System getroffen haben, arbeitet das Plugin unterschiedlich.

1. System ohne Chargen und Seriennummmern
Hier wird als EK-Preis und zur Berechnung der Differenz bzw. dem Gewinn zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis der Durschnitts-EK aus dem Lager verwendet. Hier wird auch direkt bei der Rechnungserstellung der EK-Preis fest in der Rechnung verankert

1. System mit Chargen und Seriennummmern
Hier hat jede Menge im Lager seinen eigenen EK-Preis. Bedeutet, dass der EK-Preis für das Produkt aus der Rechnung erst feststeht, wenn das Produkt über die Lieferung ausgebucht wurde, da erst feststeht, welches Produkt verschickt wurde, wenn die Lieferung kommissioniert wurde. Hierbei sollte auch beachtet werden, dass beim Export der Belege es vorkommen kann, dass Rechnung exportiert werden, die noch keinen EK-Preis für die Differenzbesteuerung vorweisen können. Es wird zur Rechnung ein entsprechender Hinweis ausgegeben. Zudem unterstützt das System Sie mit Hilfe von Shortinfos, dass Sie nach 10 Tagen darauf hinweist, dass Sie noch Rechnungen im System haben, zu denen noch keine Ware ausgebucht oder keine Gutschrift angelegt wurde.

Julian Hornung

Julian Hornung

Link für externe Aufrufe: https://tricoma.de/modul.php?modul=tricoma&modulkat=tutlink&ID=2238