Branchenlösung Erklärung

Eine Branchenlösung (innerhalb des Textes mit BL abgekürzt) ist ein speziell auf ein Unternehmen zugeschnittenes Konzept, welches die Abläufe optimieren soll. Diese Lösungsansätze können sich sowohl auf interne Bereiche als auch auf externe Positionen beziehen. Prinzipiell wird bei einer BL jeder Teilbereich eines Unternehmens analysiert, um eine komplette Optimierung durchführen zu können.

Die Funktionsweise der BL ist ebenso simpel, wie effektiv. Jeder Bereich des Unternehmens wird hierbei analysiert und auf eventuelle Optimierungsmöglichkeiten geprüft. Um Arbeitsabläufe zu verbessern ist der Einsatz von Software praktisch unverzichtbar. Insbesondere bei der Warenwirtschaft wird sehr häufig auf ein ERP System zurückgegriffen. Die BL geht hier allerdings noch einen Schritt weiter und bietet ein individuelles Lösungssystem, meist basierend auf einem ERP System. Dieses Prinzip wird später in den entscheidenden Vorteilen einer BL noch verdeutlicht.

Bei einer BL kommt es häufig vor, dass nahezu alle Teilbereiche eines Unternehmens mit entsprechender Software ausgestattet werden, die explizit für diesen Bereich geeignet ist. Dies bedeutet im Umkehrschluss jedoch auch, dass beispielsweise die Warenwirtschaft nicht die gleiche Software nutzt, wie beispielsweise das Finanzmanagement oder die Personalabteilung. Jeder Bereich wird also separat betrachtet, analysiert und optimiert. Dies stellt zugleich auch den wesentlichen Unterschied zwischen einer BL und einer Komplettlösung dar.


Die BL kann prinzipiell in jedem Bereich und in jeder Branche eingesetzt werden. Die Aufgabenbereiche sind dabei stets gleich. Generell geht es darum, die Arbeitsprozesse innerhalb und um die Firma herum zu optimieren und dies in jeglichen Teilbereichen, die im Unternehmen eingesetzt sind.

Eine solche Lösung kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Arbeitsprozesse zu teuer, zu kompliziert oder zu langsam sind. Ein weiteres Beispiel könnte hier aber auch die Umstellung des Unternehmens auf eine neue Sparte sein. Möchte sich ein Unternehmen intern neu orientieren, um am Markt eine neue oder weitere Position einnehmen zu können, so ist auch hier ein Einsatz von solch einer Software, wie beispielsweise ERP eine Option, die durchaus Erfolg versprechen kann.

Wie aber bei jedem Lösungsweg, so gibt es auch bei der BL entscheidende Vor- und Nachteile, die man hier keineswegs unbeachtet lassen sollte. Darum sollen auch diese Faktoren genau aufgezeigt werden, um ein besseres Gesamtbild erzeugen zu können.


Die BL ist eine Möglichkeit, schnell und effektiv ein Unternehmen in verschiedenen Teilbereichen zu optimieren bis hin zur Maxime bezogen auf das gesamte Unternehmen. Dabei basiert das Prinzip immer auf dem gleichen Muster. Eine BL nutzt die klassischen Module für Warenwirtschaft, den Vertrieb, das Finanzwesen, das Rechnungswesen und für die Produktion. Für jeden Teilbereich kommt hier eine individuelle Software zu Einsatz, die den jeweiligen Bereich optimieren soll.

Dieser Punkt bietet zwei wesentliche Vorteile. Zum einen ist eine solche Lösung in der Regel weitaus kostengünstiger als eine Komplettlösung. Zum anderen wird auf jeden Teilbereich individuell eingegangen, was den Optimierungsprozess noch verbessert. Darüber hinaus müssen sich die einzelnen Bereiche eines Unternehmens nicht zusätzlich mit anderen Aufgabenbereichen belasten. Sprich also, jede Abteilung eines Unternehmens kann bei der Nutzung eines entsprechenden Programms konzentriert der eigenen Arbeit nachgehen und wird nicht durch andere Bereiche des Unternehmens gestört. Diese Auskoppelung hat also teils gravierende Vorteile, insbesondere was die Vereinfachung der Arbeit angeht.

Solch entscheidende positive Faktoren bringen aber oftmals auch negative Aspekte mit sich, was auch in diesem Fall gilt, wie sich später noch zeigen wird. Vorab soll es aber noch um einen weiteren Vorteil gehen, der von entscheidender Bedeutung sein kann.

Eine BL gegenüber einer Komplettlösung ist kurzfristig verfügbar, was in manchen Situationen zwingend erforderlich ist. Muss eine Lösung schnell gefunden werden, so kann nicht erst eine genaue Analyse erfolgen, wie dies bei einer Komplettlösung der Fall wäre. Hier muss sofort gehandelt werden und die Analyse während des Optimierungsprozesses erfolgen.

Aufgrund der kostengünstigen und schnellen Verfügbarkeit einer BL ist diese Variante für viele Branchen und Unternehmen eine moderne und passende Lösung, um die eigenen Arbeitsprozesse zu optimieren. Mittels einer BL lässt sich ein Unternehmen in vielen Teilbereichen durch Software-Lösungen nachhaltig positiv beeinflussen und kann zu einer effizienten Arbeitsweise beitragen. Wesentliche Punkte, die klar für eine solche Lösung sprechen. Wie aber schon angekündigt, gibt es eben auch den ein oder anderen Nachteil, den man an dieser Stelle nicht vergessen darf. Diese sollen jetzt in den Fokus treten.


Bei einer BL kommen Software-Lösungen zum Einsatz, die auf die jeweiligen Teilgebiete abgezielt sind, aber keine komplexe Einheit untereinander darstellen. Dies kann schnell dazu führen, dass dadurch eine IT-Landschaft entsteht, die sich nur noch schwer bis gar nicht mehr überblicken lässt. Speziell bei großen Unternehmen, wo es sehr viele verschiedene Bereiche gibt, kann so eine Situation sehr schnell auftreten. Darüber hinaus finden sich bei einer Auskoppelung von Teilbereichen nicht nur Vorteile. Zwar können die jeweiligen Bereiche eigenständig arbeiten und sich somit besser auf die eigenen Aufgaben konzentrieren, jedoch bei Probleme nicht über eine solche Software-Lösung mit anderen Bereichen effizient kommunizieren.

Der komplexe Arbeitsablauf kann also bei Problemen sehr schnell gestört werden und eine Lösung diesbezüglich zu finden, wesentlich schwieriger sein. Individuallösungen bieten hier im Vergleich eine bessere Struktur, oftmals gestützt auf ERP. Solche Systeme fungieren als komplexe Einheit, in der alle Teilbereiche auf eine entsprechende Weise miteinander verbunden sind. So kann eine Problemlösung schneller und effektiver gefunden und somit eine Störung schnell behoben werden.

Neben diesem Punkt gibt es noch einen weiteren Faktor, der sich auf die Kostenentwicklung bezieht und ebenfalls als nachteilig anzusehen ist. Sollte sich ein Unternehmen dazu entschließen sich zu vergrößern oder sich zukünftig auf andere Bereiche des Marktes konzentrieren zu wollen, dann kann dies schnell zur Folge haben, das hier zusätzliche Software-Lösungen gefunden werden müssen. Diese können bei einer BL natürlich nachträglich hinzugefügt werden. Jedoch erhöhen sich mit dieser Maßnahme auch die Betriebskosten für diese Lösung. Es kann hier also schnell dazu kommen, das die Kosten einen Bereich erreichen, der für das Unternehmen als nicht mehr tragbar eingestuft werden kann, bzw. eingestuft werden muss. Dies stellt also ebenfalls einen entscheidenden Nachteil dar, der vor einer Entscheidung für eine BL oder eine Komplettlösung unbedingt mit berücksichtigt werden sollte.

Sowohl für die BL als auch für den Einsatz einer Komplettlösung gibt es keine klaren Punkte, an denen man sich hier als Unternehmen orientieren kann, wann die jeweilige Lösung als die bessere Option einzuschätzen ist. Es sind hier viele verschiedene Aspekte, die in diesem Fall zusammenspielen und für die jeweilige Variante sprechen können.

Um sich die Entscheidung ein bisschen zu erleichtern, sollte man folgende Fragen und Punkte in jedem Fall in die Überlegung mit einbeziehen:

  • 1. Muss eine Lösung schnell getroffen werden?
  • 2. In welchem Kostenrahmen darf sich bewegt werden?
  • 3. Sind Erweiterungen / Umstrukturierungen im Unternehmen geplant?
  • 4. Sollen schnelle Modulerweiterungen möglich sein?

Insbesondere bei der Position 1 kann bei einer Antwort schon eine klare Entscheidung getroffen werden. Eine BL ist jene Lösung, die schnell eingesetzt werden kann, während eine individuelle Komplettlösung Zeit benötigt, um entwickelt werden zu können. Dennoch sollte man eine Entscheidung nicht nur an diesem Punkt festmachen, wenn dies möglich ist.

Ein wichtiger Punkt, der an dieser Stelle natürlich ebenfalls noch erwähnt werden soll, wird sicherlich beruhigend auf viele Unternehmer wirken. Wurde eine Entscheidung bezüglich des Lösungsweges getroffen, ganz gleich ob BL oder Komplettlösung, so muss dies keineswegs eine endgültige Entscheidung sein. Selbstverständlich besteht hier immer die Möglichkeit auch nachträglich das jeweilige System zu wechseln. In manchen Situationen ist dies sogar eine wesentlich bessere Gangart, da es durchaus sein kann, dass sich für ein Unternehmen anfangs die BL besser eignet und bei der weiteren Entwicklung des Unternehmens eine Komplettlösung immer lukrativer wird. Lediglich der Kostenrahmen könnte sich durch eine solche Entscheidung erhöhen, was aber nicht zwingend der Fall sein muss. Eine Überlegung einen solchen Weg einzuschlagen ist also definitiv auch eine Option.